Abtei Venio OSB

von der Verklärung des Herrn
 

Gegenwart


Lebensweise und Auftrag

Elemente unseres Geistlichen Lebens heute sind, wie auch schon in der Zeit unserer Gründerinnen:
• Die Akzentuierung des Tages durch das liturgische Feiern.
• Die Durchformung des Lebens durch die Weisungen der Benediktsregel.
• Der Mut, so ausgerüstet - "per ducatum evangelii" (unter der Führung des Evangeliums, Benediktsregel, Prolog 21) - die Verbindung der monastischen Existenz mit dem beruflichen Alltag zu wagen.

Unsere Schwestern sind zum Beispiel als Krankenschwester, Ärztin, Lehrerin, EDV-Verantwortliche in ihren jeweiligen Arbeitsstätten in der Stadt tätig. In Prag gehört auch die Führung eines Gästehauses dazu. Einige von uns übernehmen ausschließlich Aufgaben im Haus und ermöglichen damit die Berufstätigkeit der anderen. Und auch das Feiern darf nicht zu kurz kommen.

Dazu kommen die Begegnungen mit den Menschen, mit denen wir im Beruf und im Haus zusammentreffen, sei es eher zufällig, sei es, dass sie bewusst den Kontakt zu uns suchen. Wir veranstalten keine Kurse für einen speziellen Kreis, sondern wir laden ein zu dem, was uns selbst wichtig geworden ist und woraus wir leben: zu Stundengebet und Eucharistiefeier, Studientagen, Gesprächen über die Benediktsregel, zu kulturellen, z.B. musikalischen oder literarischen Veranstaltungen, zu Ausstellungen und vielem mehr.
↑ nach oben

Herausforderungen heute

Seit Beginn werden Heilige Schrift wie Benediktsregel auf die aktuellen Gegebenheiten hin interpretiert. So fragt uns unser Alltag an, wie die Zeichen der Zeit zu deuten sind, und wie wir sie immer neu beantworten können.
Die Menschen, die als Fragende und Suchende zu uns kommen, bringen viel Lebenserfahrung mit. Sie haben viel erlebt, kennen aber oft kaum tragfähige Bindungen. Sie wollen sich an Christus orientieren und sind gleichzeitig fasziniert von der Vielfalt der Welt. Sehnsucht nach Einfachheit und Eindeutigkeit sind ebenso da wie Unsicherheit, wie sie den Anforderungen des modernen Lebens gerecht werden und gleichzeitig ihre unverwechselbar eigene Spur finden können.
Gemeinschaftsleben ist Mühsal und Chance zugleich: Nicht wir haben uns zusammengefunden, sondern genau so, wie wir sind, wurden wir zusammenberufen. Dies zu leben und daraus im wahrsten Sinn des Wortes "das Beste" zu machen, ist die Herausforderung jedes Tages.
↑ nach oben

Äußerer Kreis und Oblation

Benediktinische Spiritualität prägt nicht nur die Lebensform von Ordenschristen; da das Fundament der Benediktsregel die Heilige Schrift ist, gibt sie auch Anregungen für christliches Leben überhaupt.
Deshalb freut es uns, diesen Schatz mit Menschen zu teilen, die ihr geistliches Leben vertiefen möchten. Dies geschieht in individueller Form und auf vielfältige Weise, etwa durch das Mitfeiern unserer Gottesdienste und die Teilnahme an Angeboten zu theologischen, monastischen oder kulturellen Themen.
Einige Male im Jahr treffen sich Interessierte zu einem Gesprächskreis am Sonntagnachmittag (15.00 - 17.15) oder auch zu einem Thementag am Samstag (10.00-16.15). Manchmal sind es Aspekte der Benediktusregel oder unseres konkreten benediktinschen Lebens, die uns beschäftigen; ein anderes Mal stehen biblische Themen im Mittelpunkt des Gesprächs. Immer aber geht es um eine lebendige Auseinandersetzung, um Begegnung und gegenseitige Bereicherung.
Neben diesem kontinuierlichen Gesprächskreis, in dem Erfahrungen ausgetauscht und miteinander Anregungen für ein christliches Leben heute aufgegriffen werden, besteht die Möglichkeit zu individuellen Gesprächen.

Dieser Weg kann auch zum Ziel haben, sich in persönlicher Form (Oblation) enger an unsere Kommunität zu binden.
Kontakt in München über Sr. Scholastica Rübenach.
Auch in Prag können sich interessierte Menschen uns näher anschließen. Kontakt über Sr. Anežka Najmanová.
↑ nach oben

Eine Auswahl von Veröffentlichungen von und über Venio

Sr. Agape Gensbaur: Bekehrung zur Welt. Die Weltlichkeit als mögliche Form mönchischen Suchens. In: Erbe und Auftrag, 69, 1993, 62-67

P. Stephan Haering: Kanonische Errichtung der Kommunität Venio OSB in München. In: Erbe und Auftrag, 69, 1993, 157-160

Sr. Lucia Wagner: Kommunität Venio OSB. In: Frauenorden in Deutschland. Hrsg. von Claus Schreiner. Fulda 1993, 185-189

Kommunität Venio: VENIO. Eine Möglichkeit benediktinischen Lebens heute. Redaktion: Livia Leykauf. München 1999 (vergr.)

Kommunität Venio: Stimmen der Freunde. Zum 100. Geburtstag von M. Agnes Johannes OSB. München: Kommunität Venio 2000

Sr. Lucia Wagner: Ein Stadtkloster in München. Die Benediktinerinnen der Kommunität Venio. In: Die Glocken von Mariastein. 2002, S. 187ff

Sr. Carmen Tatschmurat: Die Kommunität Venio OSB in München. In: Alt und Jung Metten, 69 (2002/03), H. 1, S. 30 ff Text zum Download (pdf)

Sr. Lucia Wagner (Hrsg.): Liebe zu Christus. Münsterschwarzach: Vier-Türme-Verlag 2004

Sr. Birgitta Louis: Neugründung der Kommunität Venio OSB in Prag. In: Alt und Jung Metten 75 (2008/09) H. 1, S.26 ff Text zum Download (pdf)

Sr. Johanna Domek: M. Agnes Johannes. In: dies.: Benediktinische Frauen bewegen die Welt. 24 Lebensbilder. Münsterschwarzach: Vier-Türme-Verlag 2009

Sr. Lucia Wagner, Sr. Anežka Najmanová: Komunitá Venio OSB, Praha. Ein tschechisch-deutsches Benediktinerinnenkloster. In: DOK (Deutsche Ordenskorrespondenz) 52 (2011) H. 1, S.49ff Text zum Download (pdf)

↑ nach oben